Skip to main content

✓✓✓ Finde jetzt den passenden Wagenheber!

Wagenheber Tests 2018 im Vergleich

Unabhängige Experteneinschätzung

Die Typenvielfalt bei den Wagenhebern ist groß. Das Anheben der Last erfolgt entweder mechanisch, hydraulisch oder auch elektrisch. Für schwerere Fahrzeuge ist ein Rangierwagenheber oder Stempelwagenheben vonnöten, während für einen VW Polo oder einen Smart sicherlich ein Scherenwagenheber ausreicht.

Die unterschiedlichen Typen weisen unterschiedliche Traglasten auf. So kann mit einem normalen Scherenwagenheber eine Last von 1 bis 1,2 Tonnen bewältigt werden. Ein hydraulisch betriebener Rangierwagenheber kann Fahrzeuge mit 2 Tonnen und mehr problemlos anheben.


Den richtigen Wagenheber finden!

Alle Wagenhebertypen im Überblick.

> Hier geht es zu unseren Wagenheber Vergleichstabellen <

Kaufratgeber – Alles was Sie für den Wagenheber Kauf wissen müssen


Wagenheber kaufenWie viel muss ich für einen guten Wagenheber ausgeben?

Die Preisspanne für Wagenheber ist breit gefächert. Während Sie einen klassischen Scherenwagenheber ab 10 € bekommen können, kann ein hydraulischer Rangierwagenheber auch schon mal 100 – 200 € kosten. Dazwischen ist bei der Gerätevielfalt alles möglich. Man kann aber sagen, dass sich in der Preisklasse um die 100,00 € qualitativ sehr hochwertige Geräte finden, die auch den Ansprüchen für den Einsatz in einer Hobbywerkstatt genügen. Für den rein mobilen Einsatz als Bordwerkzeug, um im Falle einer Reifenpanne gerüstet zu sein, ist man mit einem hydraulischen Stempelwagenheber für 30,00 bis 50,00 € gut beraten.


Kaufe ich den Wagenheber online oder lieber im Fachhandel?

Immer wieder stellt sich die Frage, ob man einen Artikel lieber im örtlichen Fachhandel kauft oder online im Internet bestellt. Und die Antwort auf diese Frage ist die, dass man online einfach einen weitaus besseren Vergleich anstellen kann. Der Fachhändler wird Ihnen mit Sicherheit eher sein aktuelles Angebot oder ein teureres Gerät statt des vermeintlich besseren verkaufen wollen. Im Internet haben Sie die Möglichkeit, mit den entsprechenden Filtern genau das Gerät zu finden, was zum einen Ihren Bedürfnissen und zum anderen auch Ihrem finanziellen Rahmen entspricht.

Die anderen Vorteile des Online-Kaufs sind selbstverständlich: Sie brauchen nicht in der Gegend herumzufahren, um Ihr Produkt zu finden, haben keine Wartezeiten und müssen sich nicht mit unwirschen Beratern auseinander setzen. Und Sie genießen das einfach unschlagbare Rückgaberecht und die vielfältigen sicheren Zahlungsmethoden im Online-Handel. Und der Artikel wird Ihnen nach Hause geliefert. Einfacher geht es nicht. Man genießt zwar nicht die fachliche Beratung des Fachhandels, aber unsere Vergleichstabellen und Produktbeschreibungen sind so umfangreich und informativ, dass sie diese Beratung durchaus ersetzen können.


Wagenheber Vergleich

Auf was sollte man vor dem Kauf eines Wagenhebers achten?

Um hier noch einmal ein Fazit zu ziehen: Stellen Sie sich die Frage, für welche Arbeiten der Wagenheber benötigt wird und welche Traglast damit bewältigt werden soll. Brauchen Sie das Gerät nur als notwendiges Zubehör im Bordwerkzeug Ihres KFZ oder betreiben Sie ggf. eine kleine Hobbywerkstatt, die einen häufigeren Einsatz eines Wagenhebers erfordert.

Sind diese Fragen geklärt, ist darauf zu achten, dass der Artikel die erforderlichen Vorgaben wie die in der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG erfüllt. Ein GS-Zeichen und eine Zertifizierung durch den TÜV sind sicher auch von Vorteil.

Weitere Details, auf die Sie vor einem Kauf achten sollten, sind die Unterfahrhöhe des Wagenhebers und die maximale Hubhöhe. Die Unterfahrhöhe ist das Maß, das zwingend benötigt wird, um den Wagenheber überhaupt unter das Fahrzeug zu bekommen. Ist dieses Maß z.B. mit 25 cm angegeben und Sie fahren eventuell ein Fahrzeug mit einem Sportfahrwerk und haben nur 22 cm Unterfahrhöhe, werden Sie den Wagenheber nicht unter Ihr Fahrzeug bekommen. Für die normalen Arbeiten wie Reifenwechsel reicht eine Hubhöhe von z.B. 35 cm vollkommen aus. Sollten Sie jedoch beabsichtigen, Schweißarbeiten, o.ä., auszuführen, ist eine größere Höhe erforderlich.


Sicherheitshinweise für die Benutzung von Wagenhebern

Wenn Sie mit einem Wagenheber arbeiten, gilt es, besondere Sicherheitsmaßnahmen zu beachten, um ein Abrutschen des Fahrzeugs vom ausgefahrenen Hebegerät zu verhindern.

Der richtige Umgang mit dem Wagenheber

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass Sie den Wagenheber nur auf einem festen und ebenen Untergrund einsetzen. Zudem muss sichergestellt sein, dass die zulässige Traglast für den Wagenheber nicht überschritten wird. In der Fahrzeugbeschreibung Ihres KFZ finden Sie Hinweise, an welchen Stellen am Unterboden der Wagenheber angesetzt werden kann. Hier befinden sich extra verstärkte Aufnahmepunkte in der Karosserie. Diese Hinweise sollten unbedingt beachtet werden, da ansonsten eine Unfallgefahr mit drastischen Folgen besteht.

Das angehobene Fahrzeug sollte auch zusätzlich durch Unterstellböcke gesichert sein. Um ein Wegrollen und somit Abrutschen des Fahrzeugs zu verhindern, sollten Sie vor dem Aufbocken des Fahrzeugs auch die Handbremse ziehen bzw. bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe den Wahlhebel auf „P“ stellen. Legen Sie Keile vor die nicht angehobenen Reifen.


Prüfsiegel

Natürlich sollten Sie beim Kauf eines Wagenhebers auch auf die entsprechenden Prüfsiegel achten. Wie für fast alle anderen Geräte auch, so unterliegen auch Wagenheber einer bestimmten Richtlinie, in diesem Falle ist es die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.

Eine Kernaussage dieser Richtlinie besagt:

„Die sozialen Kosten der durch den Umgang mit Maschinen unmittelbar hervorgerufenen zahlreichen Unfälle lassen sich verringern, wenn der Aspekt der Sicherheit in die Konstruktion und den Bau von Maschinen einbezogen wird und wenn Maschinen sachgerecht installiert und gewartet werden.“

(http://www.maschinenrichtlinie.de/fileadmin/dokumente/2006-42-EG_maschinenrichtlinie_de.pdf)

Sie sollten also beim Kauf darauf achten, dass das ausgewählte Gerät auch diesen Richtlinien entspricht, um so ein gefahrloses Arbeiten sicherzustellen. Auch ein Prüfsiegel des TÜV weist in der Regel darauf hin, dass es sich bei entsprechender Handhabung um ein sicheres Gerät handelt.


Produktpflege

Sicherheit im Umgang mit einem Wagenheber ist auch nur dann gewährleistet, wenn dieser entsprechend gepflegt wird. Da ein Wagenheber im Normalfall nur zwei Mal im Jahr zum Wechsel von Sommer- auf Winterbereifung und umgekehrt, genutzt wird, sollten Sie vor Gebrauch darauf achten, ob die beweglichen Teile ausreichend geschmiert sind. Wenn Sie mit einem hydraulischen Wagenheber liebäugeln, sollten Sie bedenken, dass dieser hin und wieder nach einem Ölwechsel verlangt. Die erforderliche Sicherheit wird auch durch entsprechende Pflege nach einem Einsatz des Wagenhebers gewährleistet.